Die Projektwoche des 10. Jahrgangs

Vom 16. April bis 20. April 2018 war die Schule ganz leer und leise, nur die Jahrgänge 6 und 10 waren da und hatten Projektwoche.

Die Projektwoche des 10. Jahrgangs war in drei Teile geteilt: Am Montag und Dienstag hatten immer zwei sich wechselnden Klassen Tanzkurs oder Aufklärungsunterricht. Im Tanzkurs, dessen Lehrer von der Tanzschule Manfred S. war, wurden uns die Basic Schritte vom Walzer, Disko Fox, Cha Cha Cha und der Polka beigebracht. Zum Abschluss des Tanzkurses haben wir eine Hip-Hop Choreographie einstudiert – das hat den meisten Spaß gemacht. Die Klassen, die nicht im Tanzkurs waren hatten Aufklärungsunterricht bei einer Studentenorganisation, die sich ,,Mit Sicherheit verliebt“ nennt und uns spannende Vorträge über Selbstbewusstsein  gehalten hat. Außerdem waren wir in Mädchen- und Jungengruppen aufgeteilt, so konnte man besser über Themen reden und Fragen stellen, die keinem unangenehm sein mussten.

Mittwoch war unser Ausflugstag, der ebenfalls in 4 Gruppen aufgeteilt wurde, die man vorab wählen konnte. Zur Auswahl standen zwei Mainzer Stadtführungen zum Thema Entwicklung oder Republik, ein Besuch im KZ Osthofen oder ein Besuch auf dem Frankfurter Flughafen.  In Frankfurt mussten wir als aller erstes einmal durch die Sicherheitskontrollen und sind dann mit einem Bus übers Vorfeld gefahren. Währenddessen hat uns der Busfahrer viel von den Berufen am Flughafen erzählt und uns besondere Flugzeuge gezeigt. Nach der Führung hatten wir Freizeit und durften auf die Aussichtsplattform oder uns im Flughafen frei bewegen.

 

Der Donnerstag und Freitag waren wieder fast so ähnlich wie der normale Schulalltag, denn wir hatten Probeunterricht für die Oberstufe in den Fächern Sport, Darstellendes Spiel, Erdkunde, Geschichte und Sozialkunde. Damit sollte uns die Entscheidung leichter fallen, welche LKs die richtigen für einen wären, da wir vorher noch nie diese Fächer hatten. Außerdem hielt ein Mitarbeiter von Mainz 05 einen Vortrag über gesunde Ernährung, woraufhin wir dann im Anschluss alle gemeinsam Brot und Müsli backten und einen Kräuterquark vorbereiteten. Denn am Freitag in der 1. Pause frühstückten wir alle gemeinsam auf dem Flur mit unserem selbstgemachten, gesunden Frühstück. Das war ein toller Abschluss für diese Projektwoche.

 

Fun Fact: Während der gesamten Projektwoche begann unser Schulalltag erst um 09.00 Uhr und endete bereits gegen 12.30 Uhr oder 13.00 Uhr, somit hatten wir eine schöne entspannte Woche.

,,Projektwoche“ Das das ein weitläufiger Begriff sein kann hat nun auch unser 10 Jahrgang verstanden. denn als so gut wie alle aus dem Haus waren durfte die Jahrgänge 6 und 10 in der Schule antanzen.

Drittes Abendsportfest unserer IGS

Es ging wieder los! Kurz vor den Osterferien lud das Sportlehrer-Team der IGS Auguste Cornelius Mainz-Hechtsheim zum 3. Abendsportfest ein. Es wurde Basketball, Volleyball und Badminton auf jeweils einem Hallendrittel gespielt. Besonders beliebt war das Volleyballfeld, auf dem die Schüler-Mannschaft gegen die der Lehrer antrat. Einen klaren Gewinner gab es nicht, aber der Spaß kam eindeutig nicht zu kurz. An diesem Abend waren zahlreiche Schüler und Schülerinnen der Jahrgänge 9, 10, 11 und 12 dabei, nicht zu vergessen die vielen Lehrer und Lehrerinnen, die ebenfalls mit voller Motivation dabei waren. Für die Verpflegung sorgte die SV mit einem kleinen Verkaufsstand auf der Tribüne und für die gute Stimmung war die Technik-AG vor Ort.

 

Ein neues Gesicht im Sportlehrer-Team

In unserem Sportlehrer-Team haben wir nun ein neues Gesicht, Herrn Closmann. Er ist Mathe- und Sport-Referendar und wird uns die nächsten eineinhalb Jahre erhalten bleiben.

Wie lange sind Sie schon an unserer Schule?

  • Ich bin seit Februar an dieser Schule.

Welche Aufgaben haben Sie an unserer Schule?

  • Ich unterrichte Mathematik und Sport.

Wo haben Sie gearbeitet, bevor Sie an unsere Schule kamen?

  • Bevor ich an diese Schule kam, war ich an einem Gymnasium in der Südpfalz angestellt.

Wie gefällt es Ihnen an unserer Schule?

Weiterlesen

Werde ein Teil der Video-Doku-AG

Du hast Spaß am Filmen und Fotografieren? Außerdem hast du einen Computer, mit dem du Videos und Fotos bearbeiten kannst?

Dann bist du bei der Video-Doku-AG genau richtig! Sie suchen Schüler und Schülerinnen aus den Jahrgängen 7-9. Besonders häufig kommt die AG an schulischen Veranstaltungen, wie zum Beispiel dem Fußballturnier oder Abschlussfeiern, zum Einsatz.

Wenn du Interesse hast, dann schreibe eine kurze Mail an:   lukas.kalkum.videoag@gmail.com

 

Wandertag zu Möbel Martin

Am 31.03.2017 fand der Wandertag der IGS-Hechtsheim statt. Die Klasse 9D besuchte dieses Mal den Einrichtungsfachhandel Möbel Martin.

Nach einem ungefähr einstündigen Fußmarsch über die Hechtsheimer Felder erhielten die Schülerinnen und Schüler zuerst eine Einführung des Tagesablaufs vom Geschäftsführers Peter Metzger und der Personalleiterin Elvira Hils.

Danach begann die Führung durch die verschiedenen Abteilungen und das  25000m²-große Lager. Dort arbeiten rund 150 Personen als z.B. Lagerlogist, Fahrer, Möbelpacker usw. Insgesamt beschäftigt der Betrieb rund 380 Mitarbeiter und 5 Auszubildende. Während des Rundgangs konnten wir Fragen stellen. Außerdem besitzt der Fachhandel auch eine eigene Näherei und Stickerei.

Nach dem Rundgang gab es noch kostenlos Getränke und Kuchen, worüber wir uns sehr freuten. Peter Metzger erläuterte uns, was bei einer Bewerbung wichtig ist, und worauf es ankommt, wenn man eine Azubilehre bei Möbel Martin im Blick hat. Dann durften die Schülerinnen und Schüler noch Fragen zur Ausbildung, einer Arbeitsstelle oder einem Praktikum stellen. Beispielsweise, ob man ein Abitur benötigt, in welchen Fächern man eine bessere Note braucht und auf welche es nicht so ankommt. Diese wurden ordnungsgemäß beantwortet.

Zum Schluss gab es noch ein kleines Präsent für die Schüler und sie wurden nach Hause entlassen.

 

Schule fertig und jetzt!?

In der letzten Woche hatten Schülerinnen und Schüler aus dem 9. und 10. Jahrgang die Chance ihrer Bewerbung von Profis checken zu lassen.

Vorab mussten die sie eine Bewerbungsmappe anfertigen, die dann eine Woche zuvor an die Bewerbungstrainer weitergeleitet wurden. Das sind Chefs größerer Firmen und hatten dadurch viel Ahnung und Erfahrung mit Bewerbungen, die sie uns dann weitergeben konnten. Am Tag selbst waren immer zwei der Trainer im Aufenthaltsraum in den Container, zu festgelegten Zeiten kamen die Schülerinnen und Schüler und hatten eine Art Vorstellungsgespräch. Danach gaben die Trainer ihnen ein Feedback zu den Bewerbungsunterlagen und dem Gespräch. Des Weiteren gaben sie uns Vorschläge, was wir besonders gut gemacht haben, was wir ändern und verbessern könnten.

Dieses Training sollte die Schülerinnen und Schüler auf die Zukunft vorbereiten. Die Kommentare der Trainer haben uns sehr weiter geholfen, vor allenm die Tipps gegen die Nervosität und die Aufregung. Wichtig ist auch für ein Vorstellungsgespräch, dass man sich vorher gut über den Beruf und den Betrieb, bei dem man sich bewerben möchten, informiert. Somit erhöhen sich die Chance den Ausbildungsplatz zu erhalten. Im nächsten Jahr soll es wieder ein Bewerbungstraining geben, das den Schülern erneut einen bessern Einblick für die Bewerbungsgespräche gibt.

Weitere Unterstützung für unsere Hecht-Redaktion

In diesem Interview stellen wir Frau Littmann vor. Sie wird Frau Ferdinand als zweite Redaktionsleitung unterstützen und uns Redakteuren bei Fragen helfen.

Wie alt sind Sie?

Frau Littmann: Ich bin 26 Jahre alt.

Wie lange sind Sie schon an unserer Schule?

Frau Littmann: Ich bin seit 1. Februar 2018 hier.

Welche Aufgaben haben Sie an unserer Schule?

Frau Littmann: Ich unterrichte Deutsch und Englisch in den Jahrgängen 7 und 11. Außerdem unterstütze die Schülerzeitung als Redaktionsleiterin .

Welche Ausbildung haben Sie abgeschlossen?

Weiterlesen

Nachruf Walter Gehrmann

Zitat

Nicht alle Schüler der IGS Auguste Cornelius Mainz-Hechtsheim hatten das Glück diesen wundervollen Menschen kennen zu lernen. Er war nicht nur unser Lehrer und Schulleiter, sondern eine große Vertrauensperson, die immer ein offenes Büro und Ohr für jeden hatte. Walter Gehrmann ist am 21. Februar nach langer und schwerer Krankheit verstorben. Nicht nur seine Angehörigen und Freunde trauern um diesen Verlust, auch unsere Schule tut dies. Ich kann vermutlich für alle sprechen, die unseren ehemaligen Schulleiter kannten, er hinterlässt eine große Lücke in unseren Herzen.

Er hat unser Schulleben mit seiner lustigen und motivierenden Art bereichert. Wir wurden zum Lernen und Forschen animiert. Zum Beispiel haben wir Tannenbäume mit elektrischer LED Beleuchtung gebaut und den Überflug der Raumstation ISS per Funk verfolgt. Meine Klasse und ich erinnern uns gerne an seinen Mathematikunterricht, den er stets mit mehr als Mathe füllen konnte. Wir haben Dinge für’s Leben gelernt und dafür bin ich ihm sehr dankbar.

Am Mittwoch den 26. Februar war seine Beisetzung auf dem Finthener Bezirksfriedhof. Auch Lehrer und ehemalige Schüler haben ihm die letzte Ehre erwiesen. Unser Schulchor hat den Gottesdienst begleitet. Es war ein sehr schöner Trauergottesdienst dem Viele beigewohnt haben.

Verfasst wurde der Artikel von Caroline Krausch aus der 10b.

Wer folgt Frau Nungesser?

Wir möchten euch gerne die neue Schulsekretärin, Frau Weckbacher, vorstellen. Das folgende Interview haben wir letzte Woche mit ihr geführt.

Ich: Wie alt sind Sie?

Frau Weckbacher: Ich bin 24 Jahre alt.

Ich: Was sind Ihre Aufgaben?

Frau Weckbacher: Meine Aufgaben sind die Postbearbeitung, der Telefondienst, die Schüleranmeldungen und allgemeine Sekretärabeiten.

Ich: Haben Sie eine Ausbildung?

Frau Weckbacher: Ja, ich habe eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement in einem Kfz-Betrieb gemacht. Danach habe ich mich bei der Stadt Mainz beworben und bin in Hechtsheim angekommen.

Ich: Was sind ihre Hobbys?

Weiterlesen

SV-Fahrt nach Köln

Unsere Schülervertretung ist dieses Jahr das dritte Mal zusammen mit den Jahrgangssprechern weggefahren. Anfang Februar ging es nach Köln. In Zahlen waren es fünf SV-Mitglieder, 15 Jahrgangssprecher und Jahrgangssprecherinnen und unsere SV-Lehrkräfte.

Bei der Fahrt stand die Teambildung sowie die Erarbeitung von Veranstaltungen für das kommende Halbjahr im Mittelpunkt.

Außerdem hat die Schülervertretung von verschiedenen Problemen und Wünschen aus den Jahrgängen erfahren. Dabei wurde häufig der Wunsch nach einem (neuen) Kiosk auf unserem Schulgelände geäußert.