Die Projektwoche des 10. Jahrgangs

Vom 16. April bis 20. April 2018 war die Schule ganz leer und leise, nur die Jahrgänge 6 und 10 waren da und hatten Projektwoche.

Die Projektwoche des 10. Jahrgangs war in drei Teile geteilt: Am Montag und Dienstag hatten immer zwei sich wechselnden Klassen Tanzkurs oder Aufklärungsunterricht. Im Tanzkurs, dessen Lehrer von der Tanzschule Manfred S. war, wurden uns die Basic Schritte vom Walzer, Disko Fox, Cha Cha Cha und der Polka beigebracht. Zum Abschluss des Tanzkurses haben wir eine Hip-Hop Choreographie einstudiert – das hat den meisten Spaß gemacht. Die Klassen, die nicht im Tanzkurs waren hatten Aufklärungsunterricht bei einer Studentenorganisation, die sich ,,Mit Sicherheit verliebt“ nennt und uns spannende Vorträge über Selbstbewusstsein  gehalten hat. Außerdem waren wir in Mädchen- und Jungengruppen aufgeteilt, so konnte man besser über Themen reden und Fragen stellen, die keinem unangenehm sein mussten.

Mittwoch war unser Ausflugstag, der ebenfalls in 4 Gruppen aufgeteilt wurde, die man vorab wählen konnte. Zur Auswahl standen zwei Mainzer Stadtführungen zum Thema Entwicklung oder Republik, ein Besuch im KZ Osthofen oder ein Besuch auf dem Frankfurter Flughafen.  In Frankfurt mussten wir als aller erstes einmal durch die Sicherheitskontrollen und sind dann mit einem Bus übers Vorfeld gefahren. Währenddessen hat uns der Busfahrer viel von den Berufen am Flughafen erzählt und uns besondere Flugzeuge gezeigt. Nach der Führung hatten wir Freizeit und durften auf die Aussichtsplattform oder uns im Flughafen frei bewegen.

 

Der Donnerstag und Freitag waren wieder fast so ähnlich wie der normale Schulalltag, denn wir hatten Probeunterricht für die Oberstufe in den Fächern Sport, Darstellendes Spiel, Erdkunde, Geschichte und Sozialkunde. Damit sollte uns die Entscheidung leichter fallen, welche LKs die richtigen für einen wären, da wir vorher noch nie diese Fächer hatten. Außerdem hielt ein Mitarbeiter von Mainz 05 einen Vortrag über gesunde Ernährung, woraufhin wir dann im Anschluss alle gemeinsam Brot und Müsli backten und einen Kräuterquark vorbereiteten. Denn am Freitag in der 1. Pause frühstückten wir alle gemeinsam auf dem Flur mit unserem selbstgemachten, gesunden Frühstück. Das war ein toller Abschluss für diese Projektwoche.

 

Fun Fact: Während der gesamten Projektwoche begann unser Schulalltag erst um 09.00 Uhr und endete bereits gegen 12.30 Uhr oder 13.00 Uhr, somit hatten wir eine schöne entspannte Woche.

,,Projektwoche“ Das das ein weitläufiger Begriff sein kann hat nun auch unser 10 Jahrgang verstanden. denn als so gut wie alle aus dem Haus waren durfte die Jahrgänge 6 und 10 in der Schule antanzen.

Projektwoche Kl. 10 -Programmierkurs

Dieser Beitrag wurde von Kathrin Pelka geschrieben.

Ziel des Programmierkurs ist das Erlernen grundlegender Konzepte der imperativen und objektorientierten Programmierung anhand der Programmiersprache Java. Die Studierenden sollen nach dem Durcharbeiten der Materialien Java-Programme für die Lösung kleinerer und mittel-großer Probleme entwickeln können.

Der erste Teil des Programmierkurs Java befasst sich mit den imperativen Programmierkonzepten von Java für das „Programmieren im kleinen“,wie Typen, Variablen, Anweisungen und Funktionen. Im zweiten Teil werden weitergehende objektorientierte Konzepte von Java, wie die Klassendefinition, Interfaces und Vererbungsmechanismen, vermittelt, die es erlauben, große, strukturierte, wiederverwendbare und erweiterbare Programmsysteme zu entwickeln. Die Vorlesungen greifen zum Teil auf das Java-Hamster-Modell zurück, ein einfaches aber mächtiges didaktisches Modell, mit dessen Hilfe Grundkonzepte der Programmierung auf spielerische Art und Weise erlernt werden können.

Projektwoche Jahrgang 6

Römer in Deutschland

Mit diesem Thema haben sich die Schülerinnen und Schüler des sechsten Jahrgangs beschäftigt.

Am Montag wurde eine Stadtrallye in Mainz unternommen, bei der das Thema  altes „römisches“ Mainz behandelt wurde.

Am Dienstag wurde ein Ausflug zum Museum für antike Schiffart gemacht.

Am Mittwoch wurden verschiedene AG’s veranstaltet. Zur Auswahl standen:

  • Mosaike                         Hr. Hermann
  • Römische Küche          Fr. Kallinowski
  • Römische Spiele           Hr. Bresser
  • Asterix erobert Rom    Fr. Braun

Am Donnerstag wurde ein Ausflug in die Trierer Alstadt gemacht. Bedauerlicherweise dauerte die Fahrt dorthin länger als der eigentliche Ausflug.

Der letzte Tag der Projektwoche konnte bis auf ein Frühstück und ein Plakat zu den jeweiligen Projekten frei gestaltet werden.

 fertig

Projektwoche – Der 10er

OSTERFERIEN! Nach 2 Wochen Erholung beginnt für die 10er die Projektwoche. Montag und Freitag werden persönlich von den Schülern des 10 Jahrgangs gestalltet. An den verbleibenden Tagen werden ein Erste Hilfe-Kurs, ein Bewerbertraining und ein Anti-Blamier-Kurs gestaltet. Am Montag wird z.B. Wandkunst angeboten, am Freitag wird Bouldern angeboten und vieles mehr.

Klick mich an!

Wir alle freuen uns schon drauf 🙂