Sauberkeit an unserer Schule

Hier finde ihr alle unsere Beiträge zur Themenseite „Sauberkeit an unserer Schule„!


Straßenreinigung in der Stadt Mainz

Von: Ally Mack, Melina Felmer und Vanessa D’Antonio (Klasse 8a)

Wir haben uns bei dem Entsorgungsbetrieb der Stadt zum Thema „Müll“ schlau gemacht und dabei interessante Infos rausgefunden. Für die Straßenreinigung benötigt man viele verschiedene Müllautos. Manche davon habt ihr bestimmt schon mal gesehen. Aber wusstet ihr, dass Mainz ein eigens entworfenes „Hundekotmobil“ besitzt? Eine saubere Lösung, wie wir finden! Ein großes  Müllauto kostet übrigens 300.000 Euro. In das muss ziemlich viel rein passen, da am Rosenmontag mindestens 80-90 Tonnen Müll eingesammelt werden.

Bei dem Entsorgungsbetrieb arbeiten 120 Personen und davon sind im Durchschnitt 30% (40 Personen) krank, da sie aufgrund der schlechten Witterung, beispielsweise im Winter, lange draußen sind und arbeiten müssen. Die Mitarbeiter sind im Durchschnitt 20-63 Jahre alt und halten unsere Stadt sauber, indem sie acht Stunden oder länger in Mainz und Umgebung unterwegs sind. Ihre Arbeitszeiten sind 39 Stunden pro Woche. Zu ihren Aufgaben gehören: Straßen kehren, Beseitigung der Wildkräuter, Papierkorbentleerung, Winterdienst und Markt- und Messerreinigung.

In Mainz gibt es rund 1882 Papierkörbe, die 8 Mal am Tag geleert werden, im Jahr also 548288 Leerungen. Im Herbst kehren sie pro Jahr 700-800 Tonnen Laub auf und insgesamt kehren sie 3600 Tonnen Müll auf.

Ziemlich viel Arbeit, oder? Also haltet eure Umwelt sauber!


Leichte Fragen, schwere Antworten: ZAHLEN UND FAKTEN

Artikel von: Dorothea Engel, Anna Schröder

1. Frage:  Es kommen bestimmt viele Arten von Müll zusammen (Plastik, Papier usw.). Welcher Abfall wird denn am häufigsten eingesammelt?

Antwort: Am meisten wird Papiermüll eingesammelt!

2. Frage: Macht Ihnen die Arbeit Spaß?

Antwort: Es kommt auf die Tage an. Wenn die Leute sagen:,, Das hab ihr aber gut aufgeräumt.“ sind wir meistens glücklich. Wenn wir aber vor einer Stunde erst aufgeräumt haben und dann jemand eine Plastikflasche auf den Boden wirft, dann beschweren sich die Leute gleich bei uns. Dann ist es halt nicht so schön.

3. Frage: Wenn sie jemanden auf der Straße sehen der gerade eine Plastikflasche auf den Boden schmeißt, gehen sie dann zu ihm und sagen z.B.. „Heb den Müll bitte auf?“

Antwort: Wir sagen unseren Männern, dass sie die Leute darauf hinweisen sollen.

4. Frage: Welche Fahrzeuge werden benutzt, um  die Bushaltestellen zu reinigen?

Antwort: Für die Bushaltestellen werden die  Wassermaschinen benutzt. IMG_1786

5. Frage: Sammlen Sie auch in der Umgebung von Mainz den Müll ein.

Weiterlesen 

 


Interview mit unseren Lehrern zum Thema „Sauberkeit“

Zu folgenden Fragen haben die Lehrer geantwortet:

1.  Wie finden Sie es, dass Sie in den Toiletten stehen müssen und auf uns aufpassen müssen, damit wir nichts Dummes machen?

Fr. Probst: ,, Nicht so schön, weil ich lieber etwas anderes machen würde.“

Fr. Pries:  ,, Es muss ja sein, aber es wird sauberer.“

Fr. Pöppe:  ,, Ich hätte lieber meine Pause, es ist ja auch für Schüler und Lehrer unangenehm.“

Fr. Scheid: ,,Nicht gut, weil das ja für die Lehrer eine zusätzliche Aufgabe ist.“

Herr Woszczyk: ,,Es ist zu schmutzig und deshalb notwendig“.

Herr Drichel: ,,Nicht sehr schön, weil einem die Pause genommen wird“.

Herr Weimer: ,,Ich finde das nicht in Ortnung“.

2. Finden Sie es gerecht, dass die Toiletten geschlossen sind?

Fr. Probst: ,,Nein, das ist auch nicht ok“.

Fr. Pries: ,,Sonst sind sie verschmutzt –  deshalb müssen wir das machen“.

Fr. Pöppe: ,,Es muss ja sein“.

Fr. Scheid: ,,Es gibt Gründe, die dafür und dagegen sprechen“.

Herr Woszczyk: ,,Ja,  es ist gerecht, denn es müssen alle Schüler gleich berechtigt weden“.

Herr Drichel: ,, Es muss ja sein.“

Herr Weimer:,,Ja.“

3.  Haben Sie vielleicht eine andere Lösung dafür, dass die Kinder nichts Dummes auf der Toilette machen?

Weiterlesen 


Sollten die Toiletten während des Unterrichts geschlossen sein?!

Von: Ally Mack, Melina Felmer und Vanessa D’Antonio (Klasse 8a)

Wir ihr schon bemerkt habt, sind die Toiletten unserer Schule während des Unterrichts geschlossen. Diesbezüglich haben wir uns Gedanken gemacht, ob das wirklich sinnvoll ist.

Für die meisten Schüler ist der Weg zum Sekreteriat sehr zeitaufwändig, dadurch verpasst man einen Teil einer vielleicht sogar wichtigen Unterrichtsstunde. Wird beispielsweise über eine bevorstehende Klassenarbeit gesprochen, würde man diese Informationen nicht mitbekommen und gegebenfalls eine schlechtere Note schreiben.

Außerdem kann es sein, dass unsere Sekretärinnen gerade telefonieren und das Warten beansprucht noch mehr  Zeit. Außerdem haben unserer Sekretärinnen sehr viel zu tun, sodass die Schlüsselausleihe unnötige Arbeit für sie ist. Das Telefon klingelt ständig, Lehrer haben Fragen, Kopien müssen angefertigt werden und und und. Muss es dann wirklich auch noch sein, dass Schüler ständig den Toilettenschlüssel abholen kommen?

Wurde der  Schlüssel der Toiletten  schon von einem anderen Schüler abgeholt, wäre man umsonst ins Sekreteriat gelaufen. Schließlich wären die Toiletten dann schon offen und den Weg ins Sekretariat hätte man sich sparen können.

Unsere Meinung dazu ist, dass die Toiletten offen bleiben sollten. Man müsste den Schülern klar machen, wie man eine Toilette benutzt, da es manche einfach nicht verstehen – warum auch immer. Daher appellieren wir an alle: Tragt Verantwortung für die Sauberkeit in den Toiletten. Wenn jeder mitdenkt, sind diese umständlichen „Toilettengänge“ nicht nötig.

 

PS: Und immer dran denken: nach dem Toilettengang IMMER Hände waschen!!!!!


Sauberkeit an unserer Schule: Aufgabe der Schüler

Von: Melina Felmer, Vanessa D’Antonio, Ally Mack (7a)

Vielleicht ist schon jemanden von euch aufgefallen, dass an unserer Schule das Thema Sauberkeit nicht von allen Schülern berücksichtigt wird. Als Beispiel kann man den Schulhof nehmen, denn dort liegt sehr viel Müll herum (auf der Wiese, vor dem Kiosk,…). Wir denken, dass manchen Kindern es gar nicht auffällt, wie viel Müll eigentlich auf dem Schulhof liegt. Immer wieder sieht man eine Tüte von dem Kiosk oder eine Verpackung von einem Schockoriegel auf dem Boden. Wenn man sich das so vorstellt, könnte man sich fragen: „Wieso wirft man den Müll auf den Boden, wenn an jeder Ecke ein Mülleimer steht?“, „Wieso kann man das SAUBERE Papier in den Mülleimer schmeißen, auch wenn es nicht sein eigenes ist?“. Würde sich das jeder fragen, dann gäbe es sehr wahrscheinlich auch keinen Hofdienst!!!!! Wer zum Geier möchte extra Zeit von seiner Freizeit verschwenden, um den Müll von anderen aufzsammeln. Wir haben euch jetzt ein Gebiet der Schule genannt. Es gibt natürlich auch die Toiletten und die Klassenzimmer, die nicht ganz sauber sind. Es wäre echt cool, wenn euch das zum Nachdenken angeregt hat. Schaut euch wirklich mal den Schulhof, vor der Schule und nach der Pause an (das macht nicht wirklich große Arbeit). Auch wenn ihr jemanden seht, der sein Papier auf den Boden wirft, könnte man mal sagen: „Hey, wieso machst du das? Neben dir steht der Mülleimer!!!!!!!!!!“ Wir möchten damit keine einzelnen Personen verurteilen, aber denkt wenigstens mal darüber nach….


Video: Der lange Weg zur Toilette

In diesem Video haben wir den langen Weg zur Toilette dokumentiert: Man muss vom Klassenraum zum Sekretariat gehen, um sich in ein Heft einzutragen und sich den Toilettenschlüssel zu holen. Von dort aus geht man zu den Toilettenräumen, um dort gewisse ‚Geschäfte‘ zu erledigen. Dann geht man zurück zum Sekretariat. Dort hackt man sich in dem Heft ab und legt den Schlüssel wieder zurück. Dann kann man wieder in den Unterricht gehen. Dieser Weg ist um das vielfache länger als der direkte Weg zur Toilette.

Es gibt Vor- und Nachteile für die neue „Toilettenregel“. Zu den Vorteilen gehört unter anderem, dass man nachweisen kann, wer gegebenfalls etwas kaputt gemacht oder die Toilette verschmutzt hat. Durch diesen langen Weg verpassen wir aber auch wichtige Unterrichtsinhalte – ein klarer Nachteil.

Es könnte auch zu Blasenunfällen führen….so hat auch ein berühmter deutscher Sänger gesungen „Dieser Weg wird kein leichter sein[..


Das stinkt 🙁

Die Toiletten sind in einem fürchterlichen Zustand. Das finde ich ziemlich eklig. Damit werden auch die bestraft, die nichts gemacht haben. Deswegen gibt es jetzt Lehreraufsichten und die neue „Toilettenregel“: In den Stunden sind die Toiletten geschlossen. Das ist echt doof, denn jetzt kann man nicht mehr (schnell) während der Stunde auf die Toilette gehen. Möchte man dennoch zur Toilette gehen, muss man ins Sekreteriat laufen, sich auf eine Liste schreiben dann bekommt man den Schlüssel für die Toilette.